Weihnachtsmarkt an der Ostsee

Längst ist die Adventszeit eingeläutet und viele Menschen nutzen ihre freien Stunden, um das weihnachtliche Ambiente auf Weihnachtsmärkten hautnah zu erleben. An der Ostsee werden Abstecher zu den weihnachtlichen Marktplätzen mit einer frischen Meeresbrise vereint, die dennoch nicht von den verführerischen Düften der Adventsspezialitäten ablenkt.

Malerische Giebel und Kirchturmspitzen dominieren das Panorama der Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmärkte an der Ostsee beeindrucken bereits durch ihr außergewöhnlich schönes Panorama. Romantische Giebel und gotische Kirchturmspitzen betten hiesige Märkte ein, auf denen alte Traditionen und uralte Kaufmannshäuser eine besondere Bedeutung haben. Der Lübecker Weihnachtsmarkt erinnert an ein wahr gewordenes Weihnachtsmärchen, das beim festlichen Lichterglanz zwischen der Breiten Straße sowie dem Rathausplatz zur Reise in eine vollkommen andere Welt einlädt. Die gesamte Altstadt aus Lübeck ist prachtvoll dekoriert und stimmt mit ihrem romantischen Budenzauber auf die schönste Zeit des Jahres ein. Ein farbenfrohes und verführerisch duftendes Potpourri aus Punsch, Süßigkeiten sowie Kunsthandwerk ist bereits seit 1648 das Markenzeichen Lübecks. Nicht umsonst zieht die Marzipanstadt Romantiker auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt wie ein Magnet an.

Der Weihnachtsmarkt von Kiel: Weihnachtliche Stimmung der anderen Art

Der Weihnachtsmarkt von Kiel bietet das passende Kontrastprogramm zum weihnachtlichen Treiben der Marzipanstadt. Das maritime Ambiente Kiels ist bis zum Weihnachtsmarkt unverkennbar – immerhin bildet das Hafengelände eine Einheit mit der festlich geschmückten Innenstadt. Einzigartig sind die nostalgischen Raddampferfahrten, die in einem Atemzug mit dem Kieler Markt genannt werden. Zudem stehen anstatt knuspriger Stollen oder gebrannter Mandeln vielmehr fangfrische Fische auf dem Speiseplan. Sind Besucher des Kieler Weihnachtsmarktes der Ansicht, dass hiesige Chöre Adventslieder vermutlich zu einer anderen Zeit als der Besuchszeit zum Besten geben, haben sie sich getäuscht. Während die Klänge von Klassikern wie ‚O Tannenbaum’ oder ‚Stille Nacht, heilige Nacht’ auf anderen Weihnachtsmärkten ertönen, wird vor Ort vorzugsweise Seemannsgarn mit beschaulichem Hintergrund gesponnen. Zudem avanciert das angebotene Kunsthandwerk zu einem echten Unikat auf deutschen Weihnachtsmärkten. Kieler Schausteller geben gern zu verstehen, dass ihre offerierten Waren durch die Handwerkskunst von Partnerstädten wie Kaliningrad, Tallin oder Gdynia inspiriert wurde. Dementsprechend herrscht auf dem Weihnachtsmarkt am Holstenplatz internationales Flair, das an die Traditionen von Ländern wie Polen, Estland oder Russland anknüpft.

Rostock: Die Herberge der größten Weihnachtspyramide weltweit

Weihnachtspyramide in Rostock

Traditionen der völlig anderen Art spielen auf dem Weihnachtsmarkt von Rostock eine wichtige Rolle. Der größte Weihnachtsmarkt aus ganz Norddeutschland hat sich mit der größten Weihnachtspyramide der Welt mit einer Höhe von über 20 Metern bereits einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde gesichert. Die begehbaren Etagen dieser Pyramide offenbaren einen fantastischen Ausblick auf den gesamten Weihnachtsmarkt, den Besucher auf anderen Märkten sicherlich selten erleben werden. Diese weihnachtliche Hochburg erstreckt sich vom Neuen Markt über die Kröpeliner Straße bis zum Kröpeliner Tor und verzaubert seine jüngsten Besucher mit einer großen Auswahl aus Fahrgeschäften. Neben dem traditionellen Riesenrad ist der Rostocker Weihnachtsmarkt für sein lustiges Kinderprogramm sowie Livemusik bekannt. Zudem werden Besucher auf diesem Weihnachtsmarkt sicherlich kaum eine hölzerne Weihnachtsbude finden, die nicht vom Duft köstlichen Glühweins oder der Rostocker Rauchwurst erfüllt ist.

Riesenräder und Gewölbekeller auf dem Stralsunder Weihnachtsmarkt

Die Tradition des Weihnachtsmarktes in Stralsund besteht im Weihnachtsrummel auf dem Neuen Markt, der seine Besucher mit bunt leuchtenden Vergnügungsattraktionen sowie zuckersüßen Leckereien auf das Erscheinen des Weihnachtsmannes einstimmt. Farbenfroh verzierte Lebkuchenherzen, zuckersüße Zuckerwatte und gebrannte Mandeln dürfen auf diesem weihnachtlich dekorierten Schaustellermarkt nicht fehlen. Die Weihnachtsinsel rund ums Rathaus verwandelt sich in Stralsund vom 27. November bis zum 21. Dezember zum größten Gewölbekeller aus Norddeutschland. Kunsthandwerker und Künstler stellen weihnachtliches Kunsthandwerk zur Schau, das bei Besuchern ebenso begehrt ist wie Stralsunder Marzipan. Das weihnachtliche Rahmenprogramm lässt die Herzen von Groß und Klein bei regelmäßigen Audienzen des Weihnachtsmanns oder Märchenerzählungen am Rathauskeller höher schlagen.

Märchenwälder und Kinderweihnachtsmärkte in Wismar

Als weiterer weihnachtlicher Glanzpunkt fängt der Weihnachtsmarkt von Wismar auf dem historischen Marktplatz den Zauber der Weihnacht ein. Zwischen traditionellen Giebelhäusern und dem weihnachtlich erstrahlenden Rathaus öffnet dieser Markt vom 24. November bis 21. Dezember seine Tore. Die Mischung der angebotenen Waren reicht von schwedischen Accessoires bis hin zu Weihnachtsartikeln aus dem Erzgebirge und Thüringen. Der Märchenwald mit seinem Hexenhaus und zahlreichen Figuren aus Grimms Märchen verbreitet ebenso viel weihnachtliches Flair wie der Kinderweihnachtsmarkt. Beim Kerzenziehen, der Glasmalerei, bei Kupferarbeiter oder in der Perlenbar dürfen die jüngsten Besucher Weihnachtspräsente für ihre Freunde und Familie basteln. Diese Besonderheit erleichtert das Warten auf den Weihnachtsmann ebenso wie der traditionelle Kunstmarkt am dritten Advent.

 

JoomShaper