Mons Klint

Von der Flensburger Förde an der dänischen Grenze bis zu den Boddengewässern in Mecklenburg bietet die deutsche Ostseeküste eine sehr große Vielfalt. Mit Steilküsten, Wäldern, Inseln und Halbinseln ist die Natur überaus reichhaltig. Während die Ostseeküste von Schleswig-Holstein aus breiten Fördebuchten besteht, findet man vor Mecklenburg-Vorpommern verschiedene Landzungen. Besonders die Ferieninseln Rügen und Usedom sind mit ihren zahlreichen Buchten und lagunenartigen Landzungen landschaftlich einzigartig. Auch die verschiedenen Städte und Ortschaften sind an der deutschen Ostseeküste sehr vielfältig und abwechslungsreich: so können Touristen die traditionellen Hansestädte in Lübeck und Stralsund besuchen oder man fährt zu den Fischerdörfern und zum beschaulichen Künstlerdorf nach Ahrenshoop (zwischen Rostock und Rügen). Zudem locken die verschiedenen Seebäder mit einem kompletten Angebot für Kurgäste und Strandurlauber.

Strände an der Ostseeküste

Strand an der Ostsee

In Schleswig-Holstein liegen die Badestrände an den Großbuchten, deren flache Uferzonen für Familien mit Kindern bestens geeignet sind. Hier ist das Wasser in Strandnähe nicht besonders tief und Eltern können mit ihren Kleinkindern unbeschwert baden. Am Weißenhäuser Strand in Ostholstein befindet sich eines der größten Ferienanlagen Deutschlands. Neben dem besonders breiten und weitläufigen Badestrand bietet der Ferienpark diverse Freizeitmöglichkeiten. Aktive Wassersportler wie Kite- und Windsurfer finden in Pelzerhaken an der Lübecker Bucht das passende Surfrevier. Hier haben die Wassersportler einen weitläufigen Stehbereich vor der Uferzone, so dass Anfänger und Freestyler gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Die Ostseeinsel Fehmarn ist ein Mekka für Surfer und vor der Küste gibt es insgesamt 12 ausgewiesene Surfreviere aller Schwierigkeitsgrade.

In Mecklenburg-Vorpommern finden Surfer vor allem auf den Inseln Rügen und Usedom geeignete Surfreviere. Dort gibt es auch für Familien mit Kindern passende Strände und erholungssuchende Strandurlauber können in den Seebädern ausgiebig entspannen. In Binz, Sellin, Ahlbeck oder Heringsdorf gibt es am Strand eine komplette Infrastruktur für den perfekten Strandurlaub.

Städte und Ortschaften an der Ostsee

Bild vom Lübecker Holstentor

Zu den bekanntesten Städten der Ostseeküste zählen die traditionellen Hansestädte. Besonders die Altstädte von Lübeck, Stralsund und Wismar sind besonders sehenswert, da sie allesamt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Hier kann man den mittelalterlichen Stadtkern aus Marktkirche, Rathaus und Marktplatz besuchen. Die rotbraunen Klinker der Backsteingotik sind das sichtbare Erkennungszeichen dieser beeindruckenden Altstädte, die mit zahlreichen Museen ein breites Kulturangebot bieten.

Die Fischerdörfer an der mecklenburgischen Ostseeküste bilden zur imposanten Backsteingotik der Hansestädte einen deutlichen Gegensatz. Hier sieht man im Dorfkern viele reetgedeckte Fischerkaten und an den kleinen Häfen liegen Segelyachten und Fischkutter. In Ahrenshoop sind die Bauernhäuser über 300 Jahre alt und seit dem 19. Jahrhundert ist der Ort eine Künstlerkolonie. 2013 wurde hier ein modernes Kunstmuseum gebaut und Touristen können den Strandurlaub mit Ausstellungsbesuchen verbinden. Hier z.B. können Sie Städtereisen an die Deutsche Ostseeküste buchen und sich ein Bild der besonders sehenswerten Städte an der Ostsee machen.

Naturerlebnisse an der Ostseeküste

Naturschutzgebiet

An der deutschen Ostseeküste gibt es zahlreiche Naturschutzgebiete, in denen eine artenreiche Pflanzen- und Vogelwelt lebt. Naturfreunde können in Graswarder bei Heiligenhafen das einzigartige Seevogel-Schutzgebiet aufsuchen. Auf ausgewiesenen Beobachtungsplattformen kann man Graugänse, Austernfischer und viele andere Vogelarten betrachten. Inmitten von Salzwiesen und Biotopen hat man hier einen tollen Ausblick auf die Ostsee.

An der mecklenburgischen Ostseeküste gibt es zahlreiche Naturschauplätze, die absolut sehenswert sind. Besonders auf Rügen findet man viele reizvolle Naturräume und spektakuläre Naturphänomene: Kreidefelsen, Naturschutz-Inseln und lagunenartige Buchten. Auch das Festland ist mit Mooren, Mischwäldern und Seen sehr vielfältig geprägt. So bietet die Rostocker Heide mit über 5 000 Hektar den größten zusammenhängenden Küstenwald Deutschlands. In den benachbarten Naturschutzgebieten können Wanderer und Naturfreunde auf den ausgeschilderten Pfaden entlanglaufen und die einzigartige Natur genießen. Auf diesen Wanderrouten führt der Weg immer wieder an den mecklenburgischen Buchten und Uferzonen vorbei und man kann auf die weite Ostsee blicken. Wanderer können hier im Hinterland die abgeschiedene Naturlandschaft aus Mooren und Küstenwäldern entdecken.

JoomShaper