Warnemünde: das Seebad von Rostock

Warnemünde ist das Seebad von Rostock und liegt landschaftlich reizvoll an Ostseeküste und Warnow-Mündung. Seit dem Mittelalter gehört das frühere Fischerdorf zu Rostock und entwickelte sich schnell zum ersten Ausflugsort der Region. Von der Stadtmitte Rostocks können Besucher bequem per S-Bahn zum Strandurlaub nach Warnemünde fahren.

Bild von den Molentürmen in Warnemünde In Warnemünde kommen Badeurlauber voll auf ihre Kosten, denn hier findet man einen weitläufigen Strand. Auf einer Länge von über 7 Kilometern bietet der Strand von Warnemünde eines der größten Badestellen in Mecklenburg. Auch die breiten Strandabschnitte mit bis zu 100 Metern bieten für jeden Urlauber genügend Platz zum Relaxen und Entspannen. Hier gibt es sowohl gut besuchte Badestellen als auch naturbelassene Bereiche, die für den geruhsamen Strandurlaub gut geeignet sind.

Warnemünde bietet aufgrund seiner idealen Geografie beste Möglichkeiten für einen sommerlichen Strandurlaub: geradliniger Küstenverlauf, ideale Strömungsverhältnisse, gute Windverhältnisse und angenehme Wassertiefen sorgen für einen nahezu perfekten Strandurlaub.

Aktive können aufgrund der guten Windverhältnisse in Warnemünde viele Wassersporten betreiben: Surfen, Wasserski, Kiten, Segeln oder Schwimmen – an diesem Strand ist das Strandleben sehr bunt. Eltern können mit ihren Kindern die Flugdrachen steigen lassen oder sich beim Beachvolleyball betätigen. Die Infrastruktur ist mit sanitären Anlagen, strandnaher Gastronomie und den Rettungsschwimmern gut ausgestattet. An der Promenade ist der 50 Meter lange Strandabschnitt besonders für Kleinkinder geeignet, da hier die Badestelle sehr flach verläuft. Zudem kann man hier alle Badefreuden ausleben, denn am weitläufigen Strand gibt es neben den Textilstränden auch FKK-Bereiche und auch Urlauber mit Hunden finden hier den passenden Strandabschnitt.

Auch Stadt und Hafen von Warnemünde sollten Urlauber erkunden, denn hier gibt es während der Saison viel zu entdecken. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt der Leuchtturm mit Aussichtsplattform, die für jeden Besucher frei zugänglich ist. Auf einer Höhe von 40 Metern kann man die Umgebung beobachten. Nebenan steht das eigentliche Wahrzeichen von Warnemünde: der sogenannte Teepott. Dieser außergewöhnliche Rundbau mit muschelförmigem Dach ist mit Glasfassade und Stahlbetonpfeiler sehr auffällig. Namensgeber ist der frühere Teepavillon, der an gleicher Stelle stand.

An der gut besuchten Promenade flanieren viele Urlauber, die auch in den Strandcafes und Restaurants verweilen und das bunte Strandleben beobachten. Am Hafen kann man am Anleger die vielen Segelyachten und Luxusliner erkennen, denn Warnemünde ist auch für größere Schiffe gut ausgerüstet. Und während der Warnemünder Woche kommen bekannte Großsegler wie die Gorch Fock oder die Alexander von Humboldt in den Norden von Rostock.

JoomShaper