Travemünde das traditionelle Seebad

Travemünde ist ein traditionelles Seebad, das bereits seit über 200 Jahren Urlaubsgäste aus Nah und Fern empfängt. Als Hafen von Lübeck ist Travemünde bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, denn das Seebad bietet eine reizvolle Mischung aus Strandurlaub und Hafenflair.

Bild vom Hafen in Travemünde mit dem Leuchtturm im HIntergrund Bereits am Ortsnamen lässt sich der Weg nach Travemünde ablesen: Wer aus Lübeck in Richtung Norden fährt, kommt an die Lübecker Bucht. Hier mündet die Trave in die Ostsee und hier sind seit 1802 die ersten Urlauber unterwegs. Der Strand ist fast 5 Kilometer lang und bietet auf einer Breite von 100 Metern viel Platz für den Strandurlaub. Hier können Familien mit ihren Kindern Sandburgen bauen, während Aktive am Land Beachvolleyball spielen oder auf den Ostseewellen surfen oder kiten. Auch für den entspannten Strandurlaub ist gesorgt, denn Travemünde bietet während der Hochsaison 2 000 Strandkörbe. Von dort kann man dem quirligen Strandleben zuschauen und die vielen Schiffe auf der Ostsee beobachten. Auch Spaziergänger kommen hier auf ihre Kosten, denn die Strandpromenade führt über mehrere Kilometer an Hafen und Ufer entlang. Hier begegnet man auch den prominenten Sternen, die sich auf der Travemünder Flaniermeile gerne sehen lassen.

An der Travepromenade überragt der Alte Leuchtturm die Hafenanlage. Mit seinem backsteinroten Ziegel zeigt der Turm das typisch norddeutsche Baumaterial. Als technisches Denkmal ist der Turm frei zugänglich und Besucher können sich hier über die Geschichte der Leuchttürme informieren. Gleich gegenüber finden Urlauber das nächste prominente Museum von Travemünde: der Viermaster „Passat.“ Direkt am Priwall-Hafen ankert der 115 Meter lange Großsegler, der einst die Welt bereiste. Heute können sich Besucher auf dem Deck umschauen und die 98 Kojen der Mannschaft begutachten. Wer die Unterwasserwelt erkunden möchte, kann nebenan die Ostseestation Priwall besuchen. Hier sind in Aquarien die Meerestiere der Ostsee ausgestellt: von der Krabbe bis zu den Butterfischen und den Seesternen kann man hier die komplette Meereswelt der Ostsee beobachten.

Wanderer können am Brodtener Steilufer entlang laufen und den Blick auf das Meer genießen. Mit seinen zerklüfteten Hängen und den naturbelassenen Uferzonen erscheint die Natur hier sehr urwüchsig. In Richtung Niendorf führt der 5 Kilometer lange Weg an vielen Steilhängen vorbei und an einigen Stellen branden die Ostseewellen ungehindert an das Ufer. Mit etwas Geduld kann man hier Seeschwalben beobachten, die in den Hängen ihre Brutplätze haben.

Ob Erholung, Wellness, Kultur, Kulinarisches oder Entspannung am tollen Sandstrand in einem der hübschen Strandkörbe, Travemünde lasst keine Wünsche offen und bietet ein abwechslungsreiches Programm für jeden Geschmack. Für die Zeit des Aufenthalts in dem Lübecker Stadtteil kann man im Internet bequem von zu Hause aus auf unserer Webseite das passende Urlaubsdomizil auswählen um dann hoffentlich einen schönen Urlaub in Travemünde verbringen zu können.

JoomShaper