Timmendorf: einer der bekanntesten Ferienorte an der Lübecker Bucht

Timmendorf ist neben Travemünde der bekannteste Ferienort an der Lübecker Bucht. Mit einem riesigen Badestrand, Seebrücken und der weitläufigen Promenade bietet der Timmendorfer Strand die richtige Mischung für den Ostseeurlaub. Auch die vielen Schiffe der Ostsee-Linie fahren über Timmendorf und Urlauber können am Anleger die zahlreichen Fährschiffe beobachten.

Bild vom Timmendorfer Strand Das Ostseebad Timmendorf hat das Image einer noblen Ausgehmeile, die vor allem am Sonntagnachmittag zum Sehen-und-Gesehen-werden einlädt. Nur wenige Fahrtminuten von Hamburg entfernt, trifft man hier zum Wochenende auf eine Flotte von Luxusautos. Im Bereich der Fußgängerzone sieht man die Prominenz in den zahlreichen Cafes und Restaurants. Hier findet man neben den Bistros und Trinkkurhallen auch exklusive Boutiquen und Schmuckläden, die in den Auslagen mit Markenprodukten wetteifern. Wer im Urlaub den Stadtbummel zur Beschauung nutzen möchte, wird in der Fußgängerzone von Timmendorf fündig.

Badegäste werden am weitläufigen Strand voll auf ihre Kosten kommen. Auf über 6 Kilometern bietet der Strand viel Platz für den ausgiebigen Badespaß. Für Familien mit Kleinkindern oder auch für Aktive und ältere Badegäste bietet dieser Strand die passende Infrastruktur. So können Urlauber in einem der 5 000 Strandkörbe ausspannen und relaxen oder im feinsandigen Strand das Beachvolleyball-Feld aufsuchen. An den flachen Badestellen ist das Schwimmen und Baden auch für Kinder gut geeignet und die sanitären Anlagen findet man in direkter Strandnähe. Bei der Kurpromenade kann man auf der Seebrücke ins weite Meer blicken und die Ausflugsschiffe der Ostsee-Linie beobachten.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Timmendorf zählt das Sea Life Center, eine Ausstellungshalle mit zahlreichen Großaquarien. Dort wird die einheimische Unterwasserwelt gezeigt und Besucher können hier viele Meerestiere aus der Nord- und Ostsee betrachten. In den Aquarien ist auch das natürliche Umfeld nachgestellt, in denen Korallen, Krabben, Anemonen, Seesterne und Seepferdchen leben. Neben der Unterwasserwelt aus Nord- und Ostsee ist hier auch das Umfeld der Atlantiktiefen, der Fjorde und der Süßwasserseen nachgebaut. Zudem können Besucher die verschiedenen Fischarten aus nächster Nähe beobachten, indem man durch einen 8 Meter langen Unterwasser-Tunnel läuft. Um den verglasten Tunnel schwimmen sogar Haie, die man in der freien Natur eher selten vorfindet. An den Aquarien kann man an den Vergrößerungsfenstern die Meerestiere genau beobachten. Zum Programm gehört auch eine Schaufütterung, die mehrmals am Tag stattfindet.

Wer statt Trubel und Event einen geruhsamen Wanderweg bevorzugt, findet hinter der Kurpromenade die passende Wegstrecke. In Richtung Scharbeutz führt der Weg an prächtige Villen der Gründerzeit vorbei und man kann immer wieder auf die Lübecker Bucht schauen.

JoomShaper