Das Leben auf dem Land entdecken

Im Freilichtmuseum von Klockenhagen k├Ânnen Besucher das landestypische Landleben direkt vor Ort kennen lernen. Dieses Dorfmuseum zeigt in 20 verschiedenen Geb├Ąuden den landwirtschaftlichen Alltag vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Von der Schmiede bis zur Dorfkirche und der M├╝hle k├Ânnen Besucher das komplette Dorfleben erkunden.

 

Seit 1970 zeigt das Freilichtmuseum Klockenhagen in Ribnitz-Damgarten auf einem 6 Hektar gro├čen Gel├Ąnde das traditionelle Landleben. Als sogenannter Kulturhof entstand das Dorfmuseum, indem die 20 H├Ąuser aus 18 verschiedenen Ortschaften hier originalgetreu aufgebaut wurden. Alle Geb├Ąude sind aus Mecklenburg-Vorpommern und sollen den regionalen Bezug deutlich aufzeigen. So findet man in den H├Ąusern Schaur├Ąume und Ausstellungen mit Original-Exponaten. Auch die umliegenden Felder und G├Ąrten sind Bestandteil der Ausstellung und zeigen lebendige Eindr├╝cke vom fr├╝heren Landleben. Erwachsene und Kinder k├Ânnen sogar an Mitmach-Aktionen teilnehmen.

Auf einem park├Ąhnlichen Gel├Ąnde f├╝hrt der Weg zu den einzelnen H├Ąusern, die f├╝r das Dorfleben eine bestimmte Nutzung haben. So zeigt das Geb├Ąude der Stellmacherei aus dem Jahre 1900 die typische Werkstatt eines Handwerkers: hier wurden Wagenr├Ąder aus Holz hergestellt und im Haus findet man eine Drechsel- und Hobelbank, die f├╝r Schauf├╝hrungen genutzt wird. Das bekannteste Geb├Ąude ist die letzte erhaltene Bockwindm├╝hle aus Mecklenburg-Vorpommern. Die M├╝hle wurde 1795 erbaut und bis 1950 genutzt. F├╝r Besucher ist die 1. Etage der M├╝hle ge├Âffnet und die kleine Ausstellung informiert mit Hinweis-Tafeln ├╝ber die Produktionsweise. Das Bauernhaus Klockenhagen geh├Ârt zu den ├Ąltesten Geb├Ąuden und stammt aus dem sp├Ąten 18. Jahrhundert. Die alte Bausubstanz ist in der fr├╝heren Form erhalten geblieben und auch die Aufteilung im Innenraum wurde nicht ver├Ąndert. So findet man in einer einzigen Halle den Wohnbereich, den Herd, eine Diele und den offenen Stall.

Die Umgebung der einzelnen H├Ąuser ist mit Musterparzellen und Kulturpflanzen originalgetreu nachgestellt. Dazu passend werden die landwirtschaftlichen Ger├Ąte pr├Ąsentiert, mit denen das Feld bestellt wurde. Zu den museumsp├Ądagogischen Aufgaben geh├Âren auch F├╝hrungen durch den Kr├Ąutergarten, um die Wirkung der Heilpflanzen kennen zu lernen. Au├čerdem gibt es F├╝hrungen ├╝ber das gesamte Gel├Ąnde und Besucher k├Ânnen sich auf diese Weise einen guten ├ťberblick verschaffen.

Die Mitmach-Angebote sind vielf├Ąltig und entsprechen den landwirtschaftlichen T├Ątigkeiten: Backen im Holzofen, K├Ârbe flechten und am Spinnrad arbeiten oder in der Schmiede mit Hammer und Amboss bestimmte Werkst├╝cke anfertigen. Auch die F├╝tterung der Tiere geh├Ârt zum Programm und Kinder k├Ânnen die Ziegen, H├╝hner und Enten f├╝ttern.

JoomShaper

Wir verwenden Cookies, um den bestm├Âglichen Betrieb dieser Webseite zu gew├Ąhrleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung