Halbinsel Mönchgut

Es bedarf schon etwas Kondition, den 28 Kilometer langen Rundwanderweg auf der Halbinsel Mönchgut zurückzulegen. Aber der Aufwand lohnt sich, denn die Wanderer erobern vor Ort eine extrem facettenreiche Naturlandschaft. Lauschige Birkenwäldchen, dampfende Schmalspurbahnen und scheinbar endlose Heidelandschaften – all diese Highlights erwarten Wanderer auf diesem Exkurs auf der Insel Rügen.

Das Schöne an diesem Wanderpfad ist, dass diese Route zu jeder Jahreszeit ihren Reiz hat. Allerdings ist es ein besonderes Erlebnis, die blühende Natur im Frühling ins Visier zu nehmen und im Wald auf einem Teppichboden aus Buschwindröschen entlang zu spazieren. Also worauf sollte man noch warten?

Sehenswerte Attraktionen: Die Mönchguter Museen und die Kirche von Groß-Zicker

Die Wanderung nimmt in Göhren ihren Lauf. Folgen Wanderer der Strandstraße, die direkt zum Ortskern führt, entdeckt man mit den Mönchguter Museen bereits das erste Highlight. Als nächste Ziele sollten Wandersleute den Sagenbrunnen gegenüber dem Heimatmuseum und die evangelische Kirche avisieren, in deren Nähe sich ein wunderschönes kleines Birkenwäldchen befindet. Nach dem Passieren des Campingplatzes ‚Freizeitoase Rügen’ ist der Ort Groß-Zicker der nächste wichtige Waypoint. Der Anblick der Kirche direkt hinter dem Ortseingang ist einfach fantastisch. Nachdem Wanderer am Hotel Boddenblick vorbei gelaufen sind, folgen weitere markante Punkte wie das Pfarrwitwenhaus sowie der Ortsausgang in Richtung Höft.

Ein weiterer markanter Punkt: Der Campingplatz Freizeitoase Rügen

Anschließend weist die Wanderwegmarkierung zum ‚Nonnenloch’ den richtigen Weg, der eine Wanderung zum Ort Gager folgt. Daraufhin schließt sich der Kreis der Wanderpfade schon wieder, weil Wanderer nun zurück auf die Straße in Richtung Groß-Zicker kehren. Die Wanderroute führt nun wieder an der reetgedeckten Schule vorbei und schon ist der Campingplatz ‚Freizeitoase Rügen’ wieder in erreichbarer Nähe. Nun steht es allen frei, an einem Deich entlang in Richtung Göhren bis hin zum Strandaufgang Thiessower Straße zu wandern oder die Baaber Heide zu bewundern.

Der krönende Abschluss der Wanderung: Eine Fahrt mit dem Rasenden Roland

Wer sich für die Baaber Heide entscheidet, wandert auf dem Deich bis nach Middelhagen und folgt im Anschluss daran dem Weg nach Baabe. Direkt hinter dem Ortseingangsschild Mariendorf überqueren Wanderer eine Asphaltstraße, an die sich der Wanderweg nach Baabe anschließt. Weitere Waypoints wie das Herzogsgrab folgen und schon ist der Haltepunkt Philipshagen der Schmalspurbahn Rasender Roland in Sicht. An diesem Punkt steht es Wanderern frei, eines der bekanntesten Wahrzeichen der Insel Rügen hautnah zu erleben und mit dieser Dampflok bis in Richtung Rügen zurück zu fahren. All diejenigen, die noch immer genügend Energie verspüren, wählen den Waldweg und orientieren sich am Wanderweg durch die Baabener Heide bis in Richtung Göhren.

JoomShaper