Die Hansestadt Stralsund an der Ostsee

Als traditionelle Hansestadt ist Stralsund eines der bekanntesten Städte an der deutschen Ostseeküste. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind ebenso vielfältig wie spektakulär: so bietet die Altstadt als UNESCO-Weltkulturerbe ein beeindruckendes Stadtbild und die modernen Museen wie das Ozeanum und das Meeresmuseum sind international angesehen. Und die direkte Nähe zum Meer und zur Insel Rügen macht Stralsund zu einem attraktiven Ausflugsort.

Über 500 denkmalgeschützte Gebäude

Die Altstadt von Stralsund liegt auf einer Halbinsel, die man bequem zu Fuß durchqueren kann. Hier dominieren backsteinrote Fassaden, die an Bürgerhäusern und Kirchen stilbildend sind. Mit über 500 denkmalgeschützten Gebäuden bietet Stralsund ein überaus reiches Erbe, das seit der Wende laufend restauriert wird.

Stralsunder Ortsteil: Devin

Der Alte Markt von Stralsund

Bild der Neuen Rügenbrücke Zu den beliebtesten Plätzen der Altstadt zählt der Alte Markt, eine mittelalterliche Platzanlage mit imposanten Bauten. Hier steht das Rathaus mit prächtiger Schaufassade, die mit Türmen, Pfeilerhauben und Fenster-Rosetten reich verziert ist. Die ältesten Bauteile stammen aus dem 14. Jahrhundert und im Erdgeschoss kann man die Gewölbehalle besichtigen.

Neben dem Rathaus überragen die Doppeltürme der Nicolaikirche das gesamte Umfeld. Seine monumentalen Ausmaße bezeugen den wirtschaftlichen Aufstieg der Seehandelsstadt im 14. Jahrhundert. Mit Strebewerk, Chorfenster und der Barockhaube auf dem Südturm ist die Nicolaikirche das auffälligste Bauwerk der Altsstadt. Im Inneren der Kirche ist der opulente Hauptaltar ein echter Blickfang und auch die kleineren Altäre sind mit eindrucksvollen Malereien und Zierwerk geschmückt.

Ein Stadtbummel durch Stralsund

Beim Stadtbummel durch die Altstadt läuft man auch an vielen Bürgerhäusern vorbei, deren verzierte Giebelhäuser die Macht der einstigen Kaufleute bezeugen. An der Mühlenstraße ist eine ganze Zeile mit prächtigen Bürgerhäusern erhalten und die Fassaden zeigen die bekannten Staffelgiebel, Türme und barocke Volutengiebel. Kulturinteressierte können sich die Innenhöfe der Bürgerhäuser anschauen und einen Blick hinter den Prachtgiebeln werfen. Im Wulfamhaus, dessen Fassade erstaunliche Ähnlichkeiten mit dem Rathaus hat, sind noch heute Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert erhalten. Aktuell befindet sich hier eine Gastronomie, so dass man die spätmittelalterliche Kunst beim Dinner bewundern kann.

Die Meerenge des Strelasund trennt Stralsund von Rügen

Ein Spaziergang am Hafen führt an der Fährbrücke vorbei und Urlauber können hier die Fähre nach Rügen nehmen. Als Tor zur Insel ist Stralsund an dieser Stelle Rügen besonders nah, denn nur die Meerenge des Strelasund trennt die alte Hansestadt von der beliebten Urlaubsinsel. An dieser Stelle hat man einen besonders guten Blick: hier erkennt man die beiden Verbindungsbrücken nach Rügen, die Fähren und Segelyachten und die Ostsee. Und wer nach dem Stadtbummel eine Pause einlegen möchte, kann gleich im Hafenquartier in den Cafes und Restaurants verweilen.

Hier finden Sie weitere Orte an der Ostsee

  • Usedom ist nach Rügen die größte Insel Deutschlands. Seine Uferzonen sind mit zahlreichen Buchten, lagunenartigen Landzungen und ...
  • Heiligenhafen ist ein Ostseeheilbad in Ostholstein vor den Toren der Insel Fehmarn. Das traditionelle Seebad liegt landschaftlich ...
  • Am südlichen Rand der Hansestadt Stralsund liegt der Ortsteil Devin. Mit seinen geschätzt 600 Einwohnern gehört dieser Teil der ...
  • Kühlungsborn ist eines der größten Seebäder an der deutschen Ostseeküste. Mit seinem vielfältigen Angebot aus Strandurlaub und ...