Bild von den Molentürmen in Warnemünde Heiligendamm und Warnemünde liegen nördlich von Rostock direkt an der Küste. Beide Seebäder sind bei Strandurlaubern sehr beliebt und auf den weitläufigen Stränden tummeln sich in der Hochsaison tausende von Touristen. Doch auch die Umgebung ist sehr reizvoll und auf dem Küstenweg zwischen Heiligendamm und Warnemünde trifft man auf eine vielfältige Natur.

Die Wanderroute ist etwa 18 Kilometer lang und Wanderer sollten eine gute Kondition mitbringen. Auch festes Schuhwerk ist angebracht, denn oberhalb der Steilküste kann der Weg sehr steinig sein. Wer die Wanderroute durchhält, wird nicht enttäuscht und man kann während der Wanderung immer wieder auf das Meer blicken.

Der Weg beginnt an der Strandpromenade in Heiligendamm. Auf den markierten Schildern des Europäischen Fernwanderwegs (E9) geht’s in Richtung Warnemünde. Am Deich passiert man die Jemnitzschleuse, ein beliebter Platz zum Angeln, da hier das Süßwasser in die Ostsee fließt. Hier kann man Forellen und Meeräschen fangen und während der Saison stehen zahlreiche Brandungsangler direkt auf der Schleuse. Der Deich führt zur Steilküste und über einen Hochuferweg geht’s zum sogenannten Gespensterwald bei Nienhagen. Hier erscheint die Natur sehr urwüchsig und die Baumbestände aus Eichen, Buchen und Eschen sind fast 200 Jahre alt. Der Mischwald liegt oberhalb einer 12 Meter hohen Steilküste und die Aussicht ist einmalig. Die zerklüftete Küstenlinie wirkt sehr malerisch und ist durch Witterungseinflüsse stark verformt (salzhaltige Luft, Wind). Auch die Buchen sind am Hochuferweg verformt und werden daher im Volksmund als „gespenstisch“ bezeichnet. Der Weg führt quer durch den Wald und man erreicht schließlich das Ostseebad Nienhagen.

In Nienhagen geht’s über den weitläufigen Strand zur Steilküste. Oberhalb der Steilküste gibt es genügend Rastmöglichkeiten, bei denen man auf die Ostsee blicken kann. Nach einigen Kilometern kommt man zum Naturschutzgebiet Stoltera, ein beeindruckendes Kliff mit Küstenwald. Dieses Gebiet erstreckt sich auf einer Länge von 3 Kilometern und zeigt noch heute eiszeitliche Ablagerungen. Am nördlichen Ende folgt der Flachwasserbereich und die Wanderroute führt zum Aussichtspunkt Wilhelmshöhe. Auf den dortigen Terrassen führt der Blick über die langgestreckten Uferzonen zur weiten Ostsee. Hier können Wanderer in den Strandcafes und Restaurants eine Pause einlegen, bevor man den Zielort Warnemünde erreicht.

Der Wanderweg von Heiligendamm nach Warnemünde zeigt die abwechslungsreiche Küstenlandschaft. Vom Küstenwald und den einzigartigen Steilküsten bis zu den weitläufigen Stränden zeigt diese Region eine vielfältige Natur. Wanderer und Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

JoomShaper